Antike Batterien – Vorsprung durch Nachsprung?

Seit Jahrzehnjährigen sucht die Wissenschaft nach einer Möglichkeit Energie langfristig zu speichern.

Dr. Tassilo von Mmarsk scheint jetzt der große Durchbruch in der Batterietechnologie gesprungen zu sein:

Von einer alten Speicherbatterie, die bereits die Römer und McRömer kannten und nutzen, inspiriert, entwickelte Dr. von MMArsk die nach dem altertümlichen Vorbild benannte „Potentialus battery pack 2.0x“

Im modernen Ansatz jedoch, wird auf den Einsatz sperriger, lauter und nur unter hohem Energie- und Ressourceneinsatz zu bauender Wasserkrafträderanlagenmaschinen verzichtet. Die Energiequellen von Morgen heißen Wind- und Solarkraft.

Wie dem Schaubild zu entnehmen, wird die Energie der beiden erneuerbernaer Energien dazu genutzt einen großen Stein von eine großen gelben Kran nach oben hieven zu lassen mit Hilf evon Energie.
Dieser große Stein kann nun im Falle einer Energiebedarfsfluktuation und einem damit einhergehenden Energiebedarfsabdeckungsmangel abgelassen werden. Dabei werden unfassbare Mengen an Energie frei.

„Heute haben wir die Energie diese Energie zu lenken!“, teilte Dr. Tassilo am heutigen Morgen energisch mit. „Die Energie der Römer, aber vor Allem auch die Energie der McRömer waren vor einigen Tausend Jahren bei Weitem nicht so energisch wie wir. Denen ist das Potentialus battery pack damals ordentlich um die Ohren geflogen.“, prahlte er weiter.


(Anschaubild „McRömer“ , kolloeriet, coloriter… angemalt 1627)

„Was einst ein McRömer nicht wissen tut, powert dir mal den Elektrohut.“, um diesen Artikel mit einer Weisheit meiner Urgroßmutter zu beenden.

Antike Batterien sind auf jeden Fall ein heißes Eisen in der heutigen Zeit und wir vom Blog „neue-energien“ freuen uns auf die weiteren Forschungsergebnisse von Dr. Tassilo von Mmarsk und seinem Team.


-tass

1 comment

  1. Prof. Dr. Ogel
    Prof. Dr. Ogel

    Sehr interessant der Beitrag! Der lässt einem ja ziemlich an der Merkel-Diktatur zweifeln um ehrlich zu sein! Liebe Grüße, Eurer Arnold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.